line decor
  
line decor

 
 
Edition Alster tritt Nachfolge des Alster-Kuriers an

Der ALSTER-KURIER war eine Stadtteilzeitung zum Mitmachen, die vom Juni 2009 bis Januar 2011 in Fuhlsbüttel, Klein Borstel sowie in Teilgebieten von Hummelsbüttel und Ohlsdorf kostenlos verteilt und ausgelegt wurde. Der ALSTER-KURIER verstand sich dabei als Forum für die vielfältigen Aktivitäten im Verbreitungsgebiet und in den angrenzenden Stadtteilen. Er berichtete über Politik und Kultur, über Menschen und Initiativen aus der Region und bot dem Leser einen attraktiven Terminkalender, der auch interessante Veranstaltungen aus der näheren Umgebung berücksichtigte. Außerdem erschienen Beiträge über Historisches und Ausflugtipps.

Der ALSTER-KURIER entwickelte sich innerhalb kurzer Zeit zu einer besonders beliebten Publikation in der lokalen Presselandschaft. Dennoch deckten die Werbeeinnahmen nur eben die laufenden Kosten und das Projekt überstieg vom Aufwand her ein ehrenamtliches Engagement. Die Herausgeber, Gerhild und Lorenz Obenhaupt, stellten deshalb Ende 2010 die Produktion des ALSTER-KURIERs ein.

Die Verbundenheit der Herausgeber zu lokalen Themen, zu Kunst, Kultur und Geschichte blieb indes bestehen. Unter dem Verlagslabel »Edition Alster« werden seit 2010 Bücher, Kalender, Kunstkataloge usw. herausgegeben. 2010 erschien z. B. der Kalender » Alster-Kunst 2011« mit Gemälden von der Quelle bis zur Mündung des Flusses. Neben Bildern renommierter Künstler wie Ballmer, Eitner, Heckel, Illies, Liebermann, Marquet oder Slevogt wurden dabei auch Werke von zeitgenössischen regionalen Künstlern veröffentlicht. 2011 erschien der Kalender »Ernst Eitner 2012« mit ausführlichem Begleittext. Diverse Buchprojekte sind in Arbeit …

Weitere Infos: www.edition-alster.de

 
 

 
  Druck des Alster-Kuriers
Fotos vom Druck der ersten Ausgabe des ALSTER-KURIER bei der Druckerei A. Beig in Pinneberg am 27.5.2009